Programm | Impressionen | Galerie

 

Impressionen des Jahrestreffens 2014

Paul Rösch von der Universität Bayreuth war der Einladung des bio-N3MR Netzwerkes gefolgt und hielt am 19.09.2014 den Hauptvortrag. Darin stellte er die beeindruckenden Aktivitäten seiner Arbeitsgruppe zur Charakterisierung der Struktur und Dynamik von Proteinkomplexen vor, welche bei der Transkription und Translation eine herausragende Rolle spielen. Ein Höhepunkt des Vortrages war zweifellos die Beschreibung des bakteriellen Proteins RfaH, dem ersten und bislang einzigen Vertreter der im Rösch-Labor postulierten „Tranformerproteine". Das  bio-N3MR Symposium fand in diesem Jahr erstmals in Essen statt, Gastgeber war Peter Bayer, der, wie auch Dieter Willbold und eine Reihe weiterer dem Netzwerk angehörenden Mitarbeiter, seine wissenschaftliche Laufbahn im Labor von Prof. Paul Rösch in Bayreuth begonnen hat.

 

Auf dem obersten Foto stellt Peter Bayer den Gastredner Paul Rösch (2. Foto) vor.

 

Prof. Paul Rösch appellierte leidenschaftlich an seine Zuhörer, altbekannte und oft nur scheinbar gut verstandene Phänomene immer wieder neu zu hinterfragen und mit den modernen Werkzeugen der Biophysik, Biochemie und Zellbiologie auf bisher unzugängliche Erkenntnisse hin zu erforschen.

 

Das Jahrestreffen 2014 fand in einem Seminarraum des neuerbauten Universitäts-Campus Essen statt.

 

Dr. Christine Beuck, Postdoktorandin in der Arbeitsgruppe von Prof. Peter Bayer an der Universität Duisburg-Essen, sprach zu ihren NMR-Arbeiten zur Charakterisierung RNA-bindender Proteine.

 

Dr. Franziska Trusch, Postdoktorandin in Aberdeen, GB, stellte ihre Ergebnisse zur Struktur des N-Terminus von UBXD1 und zur Regulation der ATPase Aktivität von p97 vor.

 

Franziska Weirich, Jülich, nutzt die Festkörper-NMR Spektroskopie in der Arbeitsgruppe von Prof. Henrike Heise zur Untersuchung fibrillenbildender Proteine.

 

In der Kaffeepause tauschten sich die Teilnehmer zu ihren Projekten aus.

 

Dr. Ute Marx, Bruker Biospin, gab einen hochinteressanten Einblick in aktuelle Neuentwicklungen des Spektrometerherstellers.

 

Dr. Aldino Viegas, Düsseldorf, entwickelt in der Arbeitsgruppe von Dr. Manuel Etzkorn zeitoptimierte multidimensione Pulsfolgen für die NMR Spektroskopie.

 

 

Vineet Panwalkar, Jülich, aus der Arbeitsgruppe von Dr. Andrew Dingley studiert die Struktur und Dynamik von WW-Domänen.

 

Christina Möller, Doktorandin in der Arbeitsgruppe von Dr. Philipp Neudecker in Jülich, charakterisiert die konformationelle Dynamik des Proteins GABARAP auf verschiedenen Zeitskalen mittels NMR Spektroskopie.